Sweater India

Sweater India

Letztens hatte ich die Möglichkeit einen ziemlich ausführlichen Gastbeitrag auf dem Blog von der lieben Julia von Textilsucht zu veröffentlichen. Ich habe u.a. davon erzählt, wie ich auf den Namen OH JESUS! gekommen bin.

Kurz für Dich zur Erklärung: Der Name ist in der Tat für mich Programm. So wie man es vielleicht auch im ersten Moment vermutet. Jesus gehört für mich zum Leben, wie die Luft zum Atmen – es geht einfach nicht ohne IHN. Das ist total schön, weil ich dadurch ganz viele Dinge, die mich und meine Person belasten würden im Gebet an Gott abgeben kann – also total praktisch.

OH JESUS! beschreibt aber auch ganz intensiv, erlebte Momente für mich, bei denen mir ansonsten die Worte fehlen würden. Im englischsprachigen Raum ist diese Bedeutung wesentlich weiter verbreitet, als hier in Deutschland.

Anfang des Monats hatte ich so einen innerlichen Freudenschrei, bei dem mir die Worte fehlten – quasi OH JESUS! pur. …und zwar ereilte mich eine Mitteilung mit der Anfrage, ob ich mir nicht vorstellen könnte, regelmäßig für Textilsucht probezunähen.

Das hat mich total gefreut!  …so wundere dich also nicht, wenn jetzt häufiger das ein oder andere Teil von Textilsucht auf meinem Blog zu sehen ist. Du darfst Dich also mit mir freuen 🙂

Jetzt aber zum oben angekündigten Oversize Sweater India – ein kleines Experiment. Als der Aufruf zum Probenähen kam, war ich mir nicht sicher, ob ich mich an eine Umsetzung wagen sollte.

Mir war von vorne herein klar, diese süßen Bommeln auf dem  erst in dieser Woche veröffentlicht. Dieser schöne, weit geschnittene Pullover, war für mich, ehrlich gesagt, nichts. Aber wie heisst es so schön – wer nichts wagt, der nichts gewinnt 🙂 Und neuen Herausforderungen stellt man sich ja auch gern einmal.

Also habe ich versucht den Schnitt in seiner vertikalen Linienführung zu betonen und habe einfach eine hübsche Paspel zwischen die Längsnaht der vorderen Mitte genäht und bei den Seitenteilen die schräge Naht wegelassen. Da mir die Ärmel vom Originalschnitt ein klein wenig zu lang waren, sind diese etwas gekürzt worden. Voilá – und fertig ist der gezeigte Oversize Sweater India ohne India 🙂

Schön, dass Du vorbei geschaut hast.

Gefällt dir mein Content? ...dann ist meine Blog Bell genau das Richtige für Dich! Per Mail erhältst du eine Info, wenn sich hier auf dem Blog etwas bewegt. Nimm' die Einladung sehr gern an und werde Teil meiner Community! Ich freu' mich auf Dich 😀💛

Sei gesegnet,

Rabea

Schnitt India Textilsucht 

Stoff Slub Jersey Meliert Drops sand Evlis Needle

verlinkt Rums

Follow me on BLOGLOVIN'

+++ Dieser POST enthält Werbung +++

Fischschuppen!

Fischschuppen!

Hier in Berlin strahlt die Sonne aus allen Löchern, wie praktisch, dass das Berliner Umland über so viele Gewässer verfügt. Schön am Ufer sitzen und die Aussicht genießen …einfach mal die Seele baumeln lassen.

Und was könnte zu Wasser, besser passen, als Fischschuppen? Ok, der vergleich hinkt etwas ;-), aber dennoch: meine Tochter war total entzückt, als Sie in einem kleinen, versteckten Berliner Stoffladen diese, hier gezeigten, Stoffe für sich entdeckt hat.

Bitte nicht wundern. Das Schuppenmuster habe ich bewusst beim Zuschnitt auf den Kopf gestellt, damit der Stoff, im Alltag getragen, nicht einem Faschingskostüm ähnelt.

Die schönen petrol, oliv und dunkelblauen Farben sind mit gold-glitzernden Schuppen durchzogen. Da der Stoff an sich schon sehr auffällig ist, habe ich mich beim Schnitt für das dezente Rüschenshirt Sara von Fritz Schnittreif entschieden.

An meiner Tochter siehst Du die 122/128 vernäht.

Die Rüschen wurden links auf links doppelt genäht und nach rechts umgestülpt. Damit die, so entstandene, äußere Kante schön in Form bleibt, habe ich im Abstand von 0,5cm eine Naht gesetzt. So ist die Rüsche zwar insgesamt etwas dicker, aber egal wie die Rüsche fällt, sie sieht von beiden Seiten hübsch aus.

Diese Vorgehensweise würde ich dir empfehlen, wenn die linke Seite deines Materials nicht durchgefärbt ist oder sich in der Optik unschön von der rechten Seite unterscheidet.

Als Rock siehst du eine Rapunzel von Firlefanz. Der Schnitt ist superbequem und hat sogar eingenähte Seitentaschen. Diese muss man zwar beim Tragen etwas suchen, aber gerade für abenteuer-lustige Mädels, die gern mal ein Stein oder Stöckchen aufsammeln wollen, eignet sich der Schnitt besonders. Der Rock ist eine 134.

Da die Stoffdesigns nicht mehr ganz aktuell sind, habe ich dir die Online-Händler herausgesucht, bei denen sie aktuell noch zu beziehen sind.

Ich habe mich sehr gefreut, dass Du vorbei geschaut hast.

Gefällt dir mein Content? ...dann ist meine Blog Bell genau das Richtige für Dich! Per Mail erhältst du eine Info, wenn sich hier auf dem Blog etwas bewegt. Nimm' die Einladung sehr gern an und werde Teil meiner Community! Ich freu' mich auf Dich 😀💛

Sei‘ gesegnet!

Rabea 

Schnitt Rüschenshirt Sara Fritzi Schnittreif

Rock Rapunzel Firlefanz

Stoff Feincord Westfalenstoffe Quiltmaus

Baumwolle Jersey Fischschuppen Stoffboutique Haug

Linkparty DienstagsdingeKiddikram

Follow me on BLOGLOVIN'

+++ Dieser POST enthält Werbung +++